HOLLABRUNN
LAGEPLAN WETTER & WEBCAM FACEBOOK

Hollabrunn Aktuell


 

Girls Rock Camp 2021: Connect! (22.-28. August)


aa_pinknoisecamp_2021.jpg

Beim diesjährigen Girls Rock Camp "Connect!" geht es ums Vernetzen in vielerlei Hinsicht. Auf den Spuren der Riot-Grrrl-Bewegung stellen wir uns einerseits die Frage: Woher kommen die Girls Rock Camps? Und wie können sich Musiker*innen politisch vernetzen? Gerade nach einem Jahr massiver Einschränkungen der sozialen Kontakte und des Kulturlebens ist die
Frage der Vernetzung aktueller den je. Wie finden wir wieder zusammen? Was können wir gemeinsam tun, um die Krise zu überwinden?



-26.04.2021
aa_pinknoisecamp_2021_logo.jpg
Andererseits werden die Teilnehmer*innen Band-Arbeit über das Songschreiben und Musikmachen hinaus kennenlernen: Wer bucht unsere Konzerte, was ist ein Tech-Rider und was macht eigentlich ein Plattenlabel? In interaktiven Workshops mit Tontechniker*innen, politischen Aktivist*innen und Musikarbeiter*innen wird wie jedes Jahr diskutiert, ausprobiert und produziert. Außerdem beschäftigen sich die Teilnehmerinnen* mit der Kommunikation durch Merch, Plattencovers und Auftreten auf der Bühne. Welche Möglichkeiten gibt es, sich auf diese Weise mitzuteilen?

Die Schwerpunkt-Woche des Girls Rock Camp 2021 startet mit einem Abend, der der Herstory (so heißt der selbstproduzierte Film über die Riot-Grrrl-Bewegung der 90er) feministisch politischer Musiker*innennetzwerke gewidmet ist. Dazu werden Aktivist*innen (etwa von den Wiener Ladyfesten, dem Netzwerk elektronischer Musiker*innen female:pressure oder dem queeren Festival _tastique) eingeladen. In der Fortsetzung beschäftigen wir uns dann mehr mit der nationalen und internationalen Vernetzung in der Gegenwart und den (digitalen) Möglichkeiten dafür. Was nehmen wir aus den Erfahrungen der digitalen Vernetzungsmöglichkeiten aus der Corona Krise mit?

In der Tradition der Riot-Grrrl-Bewegung, die mit ihrem Riot-Grrrl-Manifesto eines der bekanntesten feministischen Fanzines verfasste, produzieren die Teilnehmer*innen am zweiten Schwerpunkttag ihr eigenes Merchandize: Fanzines, Flyer, T-Shirts, Taschen. Die produzierten Gegenstände können verkauft, verschenkt und gesammelt werden - ein wichtiger Aspekt politischer Vernetzungsarbeit. Die Siebdruck-Werkstatt bleibt den restlichen Verlauf der Woche geöffnet. Auch die Kommunikation mit dem Publikum, die Möglichkeiten sich nonverbal zu Präsentieren werden in diesem und dem anschließenden Wrestling-Workshop in den Vordergrund gestellt.

An den folgenden Tagen geht es um einen Bereich der Band-Arbeit, der oft vergessen wird.
Häufig nimmt er aber einen großen Anteil der Zeit und Energie, die in ein Bandprojekt gesteckt werden, ein: das Band-Management. Die Teilnehmer*innen verfassen Booking-Emails, gestalten Tech-Rider (das wichtigste Aushängeschild der Band sobald ein Konzert gebucht ist) und tauschen sich mit Label-Betreiber*innen aus.

Connect! legt den Schwerpunkt also vor allem auf Kommunikation - untereinander, mit dem Publikum und nicht zuletzt mit jenen Personen der Musikszene, ohne die es diese gar nicht gäbe: Veranstalter*innen, Label-Betreiber*innen, Booker*innen, Techniker*innen und viele mehr.

Anmeldung: www.girlsrock.at
Preis: max. 325,- (alles inklusive) je nach Möglichkeit
Wo?: Alter Schlachthof, Hollabrunn, NÖ

Für Mädchen, Frauen, trans-, inter* & nicht-binäre Personen zwischen 15 & 22 Jahren - egal ob mit oder ohne Vorerfahrung im Musikmachen

Flyer download (PDF)

aa_pinknoisecamp_2021_flyer.jpg

zurück