HOLLABRUNN
LAGEPLAN WETTER & WEBCAM FACEBOOK

Hollabrunn Aktuell


 

HÖRE, VOLK DER KELLERGASSEN…! Hollabrunner Theaterverein veröffentlicht die "Pinkelchronik"


aa_Theaterverein_Pinkelchronik_1.jpg

HÖRE, VOLK DER KELLERGASSEN…
Der Hollabrunner Theaterverein ruft in einer köstlichen "Pinkelchronik" seine unzähligen Auftritte am legendären Stein zu Raschala in Erinnerung.


-02.11.2021
1976-2020 - 44 Jahre umfasst die Zeitspanne, in der an vielen Faschingssonntagen, unter der Patronanz des Pinkelpräsidenten und Miterfinder der Idee, Arch. Mag. Helmut Leierer, die Raschalaer Köllamauna und der Theaterverein für Lacherfolge, Stimmung, Gstanzln und Glühwein sorgten.

Rudi Heske - Mentor, Motor, Multitalent…
Er war der Ideenspender, Textautor, Regisseur, Bühnenbildner, Kostümlieferant, kurzum ein "Gesamtkunstwerk"! Sein früher, tragischer Tod hat anfänglich alle gelähmt, doch dann beflügelt, ihm nachzueifern.

Die Präsentation am 20.10.2021
In Anwesenheit des Herrn Bürgermeisters KR Ing. Alfred Babinsky und der Altbürgermeister Ing. Max Kaltenböck und Mag. Helmut Wunderl, beide in früherer Funktion Kulturstadträte mit großem Herzen für den Theaterverein, haben Obmann Mag. Karl Heinz Jirsa und Autor Gerhard Hofbauer im Gasthof Reisinger das "Bilderbuch mit wenig Text" humorvoll aus der Taufe gehoben.

Ing. Babinsky erwähnte in seiner Grußbotschaft, dass es ihn mit Riesenfreude und großem Stolz erfüllt, in seiner Stadt solch eine Theatertruppe zu wissen.
Im Kreise vieler "Köllamauna", "Pinkelblödler" deren Freunde und Gäste betonte der neue Pinkelpräsident Werner Daim das stets ungetrübte "grenzüberschreitende" Miteinander zwischen Raschala und Hollabrunn.

Dr. Herbert Fürnkranz, der als Marktschreier und mit einer brillanten "Moritat" aus seiner Feder die Kauflust der Anwesenden zu steigern wusste, konnte sich danach kaum des Ansturms derer erwehren, die zu wohlfeilen Euro 15,- Exemplare erwerben wollten. Möge das so weitergehen!

aa_Theaterverein_Pinkelchronik_2.jpg


zurück