HOLLABRUNN
LAGEPLAN WETTER & WEBCAM FACEBOOK

Hollabrunn Aktuell


 

Verkehrsübungsplatz für Groß und Klein


aa_STERN-Verkehrsuebungsplatz.JPG

Neues NÖ Stadterneuerungsprojekt in Hollabrunn!
In Kooperation mit der Stadtgemeinde Hollabrunn und der örtlichen Fahrschule Gross wurde das Stadterneuerungsprojekt Verkehrsübungsplatz entwickelt und 2019 umgesetzt. Der Übungsplatz bietet Raum für alle und ist so dimensioniert, dass vom Dreirad, Tretroller, Fahrrad bis zum Moped und dem Auto gefahren werden kann.


-12.07.2021
"Der Verkehrsübungsplatz ist ein Vorzeigeprojekt für die Stadtentwicklung in Hollabrunn. Das Land NÖ und die Gemeinde haben dafür 78.000 Euro in die Hand genommen" so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Martin Eichtinger.

Das richtige Verhalten im Straßenverkehr, um Gefahren vermeiden zu können ist in sicherer Umgebung möglich. Das "spielende Erlernen und Üben" der Verhaltensregeln, insbesondere für Kinder und Jugendliche, steht dabei im Mittelpunkt.
"Vom theoretischen Lernprogramm kann vor Ort mit viel Spaß mittels Verkehrszeichen, Ampelanlagen, Einbahn- und Gegenverkehrsfahrbahnen, Radfahrstreifen, Schutzwegen sowie Bodenmarkierungen gleich direkt ausprobiert und geübt werden. Mit dem nötigen Ernst, aber auch viel Spaß lassen sich Lerninhalte leichter merken", so Bürgermeister Babinsky.

Für Hollabrunn als Bezirkshauptstadt und regionales Zentrum ist das Projekt ein wesentlicher Beitrag zur Verkehrserziehung von Jung & Alt, stellt Vizebürgermeister Kornelius Schneider fest und erläutert das Projekt gemeinsam mit Thomas Zimmerer von der Fahrschule Gross weiter. Der Vorteil in diesem Verkehrsübungsplatz liegt im Ausprobieren in realitätsnaher, aber sicherer Umgebung. Das Besondere an dem Platz ist, dass er straßenbauliche Dimensionen erhalten hat. Die Fahrbahnbreiten wurden normgerecht gebaut, um wie in der Realität mit allen Verkehrsmitteln abbiegen, fahren usw. zu können.

Der Übungsplatz ist vorrangig für Kindergartengruppen, Schulklassen, Fahrschüler und -schülerinnen reserviert. An Wochenenden und Feiertagen steht der Platz allen Privatpersonen mit nichtmotorisierten Fahrzeugen zum Üben und Testen kostenfrei zur Verfügung. Das Nutzen des Platzes mit motorisierten Fahrzeugen ist Privatpersonen nicht gestattet. Die Einlasskarten sind an der Rezeption des Sporthotels der HTL kostenfrei erhältlich.
Maria Forstner, Obfrau der Dorf- und Stadterneuerung: "Gemeinsam etwas anzupacken schafft ungeahnte Möglichkeiten. Darum geht es in denLandesaktionen der Dorf- und Stadterneuerung in Niederösterreich."

Christine Lechner, Geschäftsführerin NÖ.Regional: "Die NÖ.Regional ist der verlässliche Partner für Dorf- und Stadterneuerung in NÖ. Mit Hilfe einer Prozessbegleitung durch eine Regionalberaterin und Regionalberater der NÖ.Regional werden Ziele und Projekte festgehalten. Die Erstellung eines gemeinsamen Leitbildes erhöht die Identifikation mit der Heimatgemeinde. Eine wichtige Voraussetzung für ein funktionierendes Miteinander."

weitere Informationen auf der Webseite der Stadterneuerung



zurück