HOLLABRUNN
LAGEPLAN WETTER & WEBCAM FACEBOOK

Hollabrunn Aktuell


 

Herbst-Baumpflanzungen abgeschlossen – neue Standorte für Bäume gesucht


aa_Baumpflanzung_Herbst.jpg

Diesen Herbst wurden im Hollabrunner Gemeindegebiet wieder neue Jungbäume gepflanzt. Bürgermeister Alfred Babinsky und die zuständige Stadträtin Sabine Fasching danken den Mitarbeitern der Stadtwerke Hollabrunn für die Durchführung der Arbeiten.


-25.11.2021
"Unserem neuen Grünraum-Leitbild entsprechend wurde bei der Auswahl der Bäume deren Klimatauglichkeit berücksichtigt und auf insekten- und vogelfreundliche Gehölze geachtet", so Fasching. Neben der Neupflanzung von Bäumen ist auch die Pflege und der Erhalt von bestehenden Bäumen wichtig, weil ältere Bäume einen höheren Nutzen als CO2-Speicher und Schattenspender haben.

"Viele Stadtbäume leiden unter den Trockenphasen in unserer Region. Daher waren heuer auch viele Pflegemaßnahmen durchzuführen, welche die Österreichischen Bundesforste nach ihrer regelmäßigen Kontrolle angeordnet haben", sagt Fasching. Dabei kommen auch Methoden zum Einsatz - wie etwa Zugtests, um Bäume in ihrer Standfestigkeit zu überprüfen und gegebenenfalls deren Lebensdauer zu verlängern. "Mit solchen Pflegemaßnahmen können viele Fällungen vermieden werden, die sonst aus Haftungsgründen durchgeführt worden wären. Durch den damit verbundenen finanziellen Mehraufwand und aufgrund mangelnder Ressourcen war es aber heuer nicht möglich, so viele Bäume wie im vergangenen Jahr zu pflanzen", stellt Fasching fest.

Auch Platzprobleme machen den Stadtwerken bei der Pflanzung neuer Bäume immer stärker zu schaffen. "Viele Bäume, die in der Vergangenheit gefällt wurden, können nicht mehr an Ort und Stelle ersetzt werden, da strengere Normen die Pflanzung unmöglich machen", sagt Fasching. So dürfen etwa in unmittelbarem Abstand zu Gasleitungen und anderen unterirdischen Einbauten keine neuen Bäume gepflanzt werden. "Wir sind daher intensiv auf der Suche nach möglichen Standorten für Ersatz- und Neupflanzungen in der Stadt und in den Katastralgemeinden", ruft Fasching die anderen Parteien, die Ortsvorsteher und Ortsvorsteherinnen sowie auch die Bevölkerung auf, entsprechende Vorschläge an sabine.fasching@hollabrunnerin.at zu schicken: "Wenn es technisch möglich ist, werde ich mich dann für eine Baumpflanzung an den vorgeschlagenen Standorten einsetzen."

Foto: Bgm. Alfred Babinsky und STRin Sabine Fasching mit Anrainer GR Bernhard Wagner, dessen Töchtern Jennifer und Franziska sowie deren Freundin Janina Pfeifer bei einem neu gepflanzten Nussbaum in der Emmy Stradalstraße in Hollabrunn.


zurück